Uhrmacherwerkstatt

Grundüberholungen
Um das langjährige einwandfreie Funktionieren Ihrer Wand- oder Arm-
banduhr zu gewährleisten, ist es unerlässlich, sie spätestens alle 5 bis
8 Jahre, je nach Beanspruchung, einer Grundüberholung zu unterziehen.
Die Uhr ist dann ununterbrochen ca. 50.000 Stunden gelaufen. Bezogen
auf das Auto entspräche das einer Laufleistung von 2,5 Millionen Kilo-
metern (!) bei einer Geschwindigkeit 50 km/h. Das Uhrwerk wird komplett
in seine Einzelteile zerlegt, alles wird gereinigt und auf Verschleiß
geprüft, und ggf. verschlissene Teile ausgetauscht oder nachgearbeitet.
Nach dem Zusammenbau werden die Lager geölt, und die Uhr reguliert
und ein paar Tage beobachtet.

Glasersatz
Ist das Glas Ihrer Uhr zerbrochen, z.B. durch Stoß oder Fall, oder einfach
nur nach Jahren des Tragens zerkratzt, so tauschen wir es aus. Informieren
Sie sich bei dieser Gelegenheit auch über die Möglichkeit, das originale
Mineralglas durch ein wesentlich kratzfesteres, entspiegeltes Saphirglas
zu ersetzen. Sollten durch den Glasbruch entstandene Splitterchen in das
Uhrwerk gelangt sein, so kann unter Umständen ebenfalls eine Werkre-
vision erforderlich werden, um die Fremdkörper zu entfernen.

Batteriewechsel
Eine Routinearbeit an jeder batteriebetriebenen Uhr. Wir suchen aus
über 40 verschiedenen Batterietypen die passende aus, prüfen und
säubern die Kontakte, reinigen das Uhrgehäuse rund um den Boden,
prüfen die Dichtung und erneuern sie, falls notwendig. Das Gehäuse
wird wieder verschlossen und die Uhr präzise nach Funkzeit eingestellt.
Wir empfehlen, insbesondere bei hochwertigen Uhren und sog. “Nobel-
marken”, unbedingt den jährlichen Batteriewechsel, um einem möglichen
Auslaufen der Batterie vorzubeugen. Ein Wasserdichtigkeitstest gehört
standardmäßig nicht zum Batteriewechsel und muss bei Bedarf gesondert
in Auftrag gegeben werden.

Reparaturen
Unsere Uhrmacher sind versiert auf allen Gebieten der Uhrenwartung
und Reparatur. Ob Überholungen, Teilreparaturen oder Glasersatz, ob Arm-
band-, Wohnraumuhr oder antike Stücke – bei unseren Spezialisten ist
Ihr Zeitmesser in den besten Händen.

Reinigung
Von Zeit zu Zeit ist eine Reinigung von Uhrenband und -gehäuse em-
pfehlenswert. Hierzu wird das Werk ausgeschalt und das Gehäuse
einer ebenso sorgfältigen wie gründlichen Reinigung unterzogen. Im
Zuge dieser Arbeiten kontrollieren wir den Zustand des Glases, der
Federstege und des Bandes und überprüfen den festen Sitz aller Stifte
und Schrauben. Eine Band- und Gehäusereinigung empfiehlt sich im-
mer zusammen mit dem Batteriewechsel durchführen zu lassen.

Gangregulierung
Sollte Ihre mechanische Uhr Gangungenauigkeiten aufweisen, so kann
man diese bis zu einem bestimmten Grade regulieren. Eine Regulierung
ist jedoch nicht möglich oder sinnvoll, wenn die Uhr verschmutzt ist und
ohnehin auf eine Überholung wartet. Eine mechanische Automatik- oder Handaufzuguhr sollte nach Möglichkeit eine Ganggenauigkeit von minus
fünf bis plus zehn Sekunden pro Tag aufweisen. Diese Werte sind als sehr
gut zu bezeichnen. Mechanische Uhren können aufgrund ihrer Bauweise keinesfalls die Gangergebnisse eine Quarz- oder Funkuhr erzielen.
Dafür schlägt in ihnen gewissermaßen ein Herz, das die Freude an
der reinen Mechanik spürbar werden lässt.

Wasserdichtigkeit
Die Wasserdichtigkeit ist oft Problempunkt Nummer eins bei Armband-
uhren. Hier muss man unterscheiden zwischen Uhren, die aufgrund ihrer
Gehäusekonstruktion als wasserdicht ausgewiesen sind oder waren,
und solchen, die aufgrund ihrer Konstruktion eine Wasserdichtigkeit nicht
hergeben, bzw. diesen Anspruch auch gar nicht erheben. Aber: die Wasser-
dichtigkeit ist keine bleibende Eigenschaft. Dichtungen altern und werden
porös oder deformiert, dazu kommt oft eine mechanische Beschädigung
der Uhr im Bereich des Glases, der Drücker oder der Krone. Deshalb
sollten Sie den folgenden Rat beherzigen: Fordern Sie es im Zweifelsfalle
nicht heraus, denn gerade eckige Uhren, Schmuckuhren, Chronographen
und andere Uhren mit mehreren Gehäuseöffnungen oder Uhren mit unver-
schraubter Krone sind oft nicht wasserdicht. Sollte Wasser, insbesondere
Salzwasser in die Uhr eingedrungen sein, erkennbar an der Tröpfchenbil-
dung unter dem Glas, ist schnelles Handeln erforderlich, um die Uhr vor
weiteren Schäden zu bewahren. Die Uhr sollte schnellstens einem Uhr-
macher übergeben werden, der das Gehäuse öffnet, und die Uhr aus-
trocknet. Eine Grundüberholung ist anschließend in den allermeisten
Fällen unumgänglich, da leichteste Rostansätze und verlorengegangene
Schmierung in der Regel zum Stillstand und weiterer Beschädigung des
Uhrwerkes führen.
Daher unser Tipp: Bevor es in die Badesaison geht, überlassen Sie uns rechtzeitig Ihre Uhr. Wir machen einen Wasserdichtigkeitstest und tauschen
ggf. defekte Dichtungen aus und stellen die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr
wieder her.